Herzlich willkommen bei E.T.A. Hoffmann

Wir begrüßen Sie bei Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (geboren am 24. Januar 1776 als Ernst Theodor Wilhelm Hoffmann in Königsberg/Ostpreußen, gestorben am 25. Juni 1822 in Berlin); er erscheint Ihnen in der Kopfleiste vervielfältigt als Kapellmeister Johannes Kreisler, sein anderes Ich.
Im Internetangebot der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft e. V. finden Sie Informationen zum Künstler und zu seinem Werk sowie zum Bamberger E.T.A. Hoffmann-Haus.
Außerdem stellen wir Ihnen die Gesellschaft und ihr Jahrbuch vor, die das künstlerische Erbe des romantischen Dichters, Komponisten und Zeichners, im Brotberuf Jurist, betreut und Kontakte zwischen seinen Freunden fördert.
Mitglieder informieren Sie darüber hinaus über ihre Publikationen; einige können Sie online abrufen.
Die Gesellschaft ist Mitglied der beiden Arbeitsgemeinschaften, die Sie über Link direkt anklicken können:

Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e. V.

Arbeitsgemeinschaft Musikermuseen in Deutschland

Facebook

Aktuell

E.T.A. HOFFMANN-HAUS,
Schillerplatz 26, 96047 Bamberg
Geöffnet vom 1. Mai bis 1. November 2016 täglich (außer Montag) von 13-17 Uhr.

1.10.2016, 17 Uhr:
Karin Nohr liest aus "Stummer Wechsel" (unveröffentlichter Roman), Anna Köbrich begleitet sie am Pianoforte.

2.10.2016, 17 Uhr: Briefe aus den Bergen (Fantasie- und Nachtstücke aus E.T.A. Hoffmanns musikalisch-poetischem Laboratorium, von Andreas Ulich und Anna Köbrich am Pianoforte).

16.10.2016, 11 Uhr (geschlossen) und 19 Uhr (öffentlich):
"Ich müsste verzweifeln ohne mein Pianoforte". Vorstellung des Pianoforte von Jacob Pfister (um 1810) im E.T.A. Hoffmann-Haus mit Anna Köbrich und Andreas Ulich.

12.11.2016, 17 Uhr:
E.T.A. Hoffmann: Das fremde Kind. Ein neuer Illustrationszyklus von Hans Günter Ludwig. Erläuterungen durch den Künstler, Rezitation durch Andreas Ulich.

info@etahg.de

Publikationen

Held, Wolfgang: Hoffmanns Verbrennung. Hrsg. Bernhard Schemmel. Bd. 1: 25 Collagen. Bamberg 2013. 39 S. - Bd. 2: Schauspiel. Text. Bamberg 2015. 98 S. (zusammen 10 €)

Bernhard Schemmel: In Hoffmanno! E.T.A. Hoffmann-Haus und E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft. Ein Beitrag zur Rezeptionsgeschichte. Reproduktionen: Gerald Raab, Staatsbibliothek Bamberg. Bamberg: E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft e. V. - edition hübscher im Genniges Verlag in Kommission 2013. 326 S. mit 120 überwiegend Farb-Abb. 10 €. ISBN 978-3-924983-45-1 (Gefördert von der Oberfrankenstiftung, der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e. V. aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Kulturamt der Stadt Bamberg). Rez.: Hartmut Steinecke, in: E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch 22 (2014) S. 148-150; Peter Kolb, in: Mainfränkisches Jahrbuch 137 (2014) S. 399-403.

Drucke

Vorschau

An jedem ersten Sonntag im Monat 2016 um 17 Uhr:
Fantasie- und Nachtstücke aus E.T.A. Hoffmanns musikalisch-poetischem Laboratorium,
dargeboten durch den Rezitator Andreas Ulich und die Pianistin Anna Köbrich am Pianoforte der Zeit E.T.A. Hoffmanns:
Nächster Termin:
Sonntag, 2.10.2016, 17 Uhr: Briefe aus den Bergen
Von der Arbeit ausgelaugt bekommt E.T.A. Hoffmann eine Erholungsreise ins und durch das Riesengebirge verschrieben. Doch wie es sich bei Hoffmann so ergibt – statt der Erholung ereilt ihn Rübezahl persöhnlich. Wie gut ist es da, wenn man mit dessen Gefährten aus Jugendjahren, dem Archivarius Lindhorst, gut befreundet ist.

Wegen gegrenzter Platzanzahl bitte unbedingt reservieren unter Tel. 0951-968 44 93 oder per Mail.

info@ulich-wortkunst.de

Rückschau

TAGUNG UND MITGLIEDERVERSAMMLUNG
der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft in Bamberg am 7./8. Mai 2016:

Ausstellungseröffnungen

Forschungsforum
Ursula Jäcker: Das E.T.A. Hoffmann-Portal
Ingrid Lacheny: Die aktuelle Rezeption E.T.A. Hoffmanns in Frankreich
Diau-Long Shen: E.T.A. Hoffmanns Opernschaffen

Lesungen
Gerhard Hartmann: Nachrichten von Undine
Martin Neubauer, Andreas Ulich: Der Briefwechsel E.T.A. Hoffmann – Clemens Brentano

E.T.A. Hoffmann-Medaille für Eckart Kleßmann
Ehrenmitgliedschaft für Nora-Eugenie Gomringer und Wolfgang Clausnitzer

Mitgliederversammlung
Bericht des Präsidenten und des Schatzmeisters mit Aussprache und Entlastung
Neuwahl des Präsidiums und des Ausschusses
Bestimmung der Rechnungsprüfer
Mitgliedsbeitrag
E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch

NEUERWERBUNG
Dank der Ernst von Siemens Kunststiftung gelang der Erwerb eines Porträts von Otto Wilhelm Doerffer, dem Onkel E.T.A. Hoffmanns. Vgl. E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch 23 (2015) S. 133-139.

Zur Geschichte der Erwerbung des Doerffer-Porträts