Hoffmanns Verbrennung

Wolfgang Held schrieb 1986 ein Schauspiel Hoffmanns Verbrennung. Dazu schuf er 25 Collagen, die letzte (Hoffmann lebt?) erst 2004. Er schreibt dazu 2013: "Die Collagen sollen Bühnenbildner und Kostümschneider inspirieren. Alle Bilder sind auf bestimmte Textstellen zugeschnitten. Viele Bildelemente sind den künstlerischen Visionen der Hoffmannzeit entnommen. Die bizarre Zerrissenheit, angesengte Surrealität der Figuration verweist einerseits auf die gefährdete Welt der Fantasie, in der Hoffmann, entlang den napoleonischen Schlachten und den Gehässigkeiten der Philister, seine Träume verwirklichte. Andererseits entstand sie auch aus einer Art pittoresker Verzweiflung über die Entwertung und Verwerfung der Phantasie durch die literaturkritische Intelligenzia im neudeutschen Kulturbetrieb."

Die E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft publizierte zusammen mit dem Kunstverein Bamberg den Text und die Collagen in zwei Broschüren:
Band 1: 25 Collagen (mit Vorwort, Inhaltsübersicht und Erläuterungen Helds). Bamberg 2013. 39 S.
Band 2: Schauspiel. Text. Bamberg 2015. 98 S.
Die Bände können einzeln oder zusammen bei der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft bezogen werden (4 + 6 = 10 €, zuzüglich Porto).