Band 20 (2012) - Mitteilungen der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft Heft 58

Claudia Liebrand, Hartmut Steinecke: Zwanzig Jahre E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch (S. 7)
Aufsätze
Christoph Bode: Vorrede zu drei Beiträgen einer Special Session der NASSR in Vancouver, Kanada 2010 (S. 9–12)
Christopher R. Clason: Hoffmann’s Lebens-Ansichten des Katers Murr: Mediations at the Border of Nature and Culture (S. 13–20)
Alexander Schlutz: The Mirror of Laughter: Mediation, Self-Reflection, and Healing in E.T.A. Hoffmann’s Prinzessin Brambilla (S. 21–28)
James Rasmussen: Music in the Streets: E.T.A. Hoffmann, Kierkegaard, and What One Hears Outside the Theater House (S. 29–36)
Sebastian Goth: Versiegte Quellen. Zur Kunst des Anfangs bei E.T.A. Hoffmann (S. 37–54)
Johannes Brüser: E.T.A. Hoffmanns Erzählung Rat Krespel als Allegorie der Sehnsucht – eine musikästhetische Analyse unter Bezugnahme auf Platons Eroskonzept (S. 55–73)
Caroline Wagner: Kleists Käthchen von Heilbronn in Bamberg. Zur Erinnerung an die deutsche Erstaufführung am 1. September 1811 (S. 74–82)
Hartmut Steinecke: E.T.A. Hoffmanns Bücher und Visionen (S. 83–91)
Andreas Olbrich: E.T.A. Hoffmanns literaturkritische Rezeption 1814–1822. Abdruck der Quellen (Teil 2) (S. 92–126)
Ingrid Lacheny: Die Elis-Figur bei Georg Trakl und E.T.A. Hoffmann: ästhetischer Dualismus und Offenbarungskraft der Bilder (S. 127–138)
Klaus Kanzog: Reflexe der Werke E.T.A. Hoffmanns im Fernsehen (S. 139–155)

Besprechungen
Thomas Wortmann über: Rupert Gaderer: Poetik der Technik. Elektrizität und Optik bei E.T.A. Hoffmann. 2009 (S. 156–158)
Asokan Nirmalarajah über: Populäre Erscheinungen. Der deutsche Schauerroman um 1800. Hg. von Barry Murnane und Andrew Cusack. 2011 (S. 158f.)

Sonja Klimek über: Lothar Pikulik: Erzähltes Welttheater. Die Welt als Schauspiel in der Romantik. 2010 (S. 159–163)
Martin Roussel über: Michael Weitz: Allegorien des Lebens. Literarisierte Anthropologie bei F. Schlegel, Novalis, Tieck und E.T.A. Hoffmann. 2008 (S. 163–167)

Bernhard Schemmel: Aus der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft (S. 167)
Beiträger (S. 168)